Arminia gegen Arminia111 – Die Highlights des Jubiläumsspiels

Was würde wohl passieren, wenn Arminias Jubiläumself gegen Arminias aktuelle Mannschaft spielen würde? Radio Rundumbeobachter hat die Highlights aus dem Live-Ticker dieses außergewöhnlichen Freundschaftsspiels

Arminia live – hier ist Radio Rundumbeobachter

Ein herzliches Willkommen von der herrlich sonnigen Bielefelder Alm, wo in Kürze Arminia auf Arminia trifft.

Gerade noch rechtzeitig vor Anstoß erreichen uns die Mannschaftsaufstellungen. Trainer Norbert Meier schickt diese Startelf in das Match:

Arminia: Hesl – Dick, Burmeister, Börner, Schuppan – Behrendt, Junglas – Hemlein, Ulm, Nöthe – Klos (Kapitän)

Und auf dieses Team hat sich Trainer Umfeld geeinigt:

Arminia111: Hain – Friedrich, Westermann, Stratos – Kauf, Brinkmann, von Heesen, Eilenfeldt – Wichniarek, Lienen, Klos (Kapitän)

Schiedsrichter: Pierluigi Collina (Wennschondennschon!)

Elfmeter für den DSC! Nöthe dringt in den Strafraum ein, legt sich den Ball zu weit vor, aber Heiko Westermann holt ihn trotzdem von den Beinen – schließlich war HW4 mal Talent! Und Nationalspieler! Und bei Greuther Fürth! Ulm legt sich den Ball zurecht und läßt sich auch von Hains Störmanövern nicht beeindrucken. Der Mittelfeldmotor verwandelt sicher – 1:0 für Arminia!

Die Blauen am Drücker! Hemlein versucht es über rechts, doch Rübe Kauf kriegt ein Bein dazwischen.

Bei Arminia111 hapert es an der Abstimmung, vor allem im Sturm. Wichniarek und Klos können sich nicht auf ein Zusammenspiel einigen, da beide am liebsten selbst ein Tor schießen. Kopfschütteln bei Eilenfeldt und von Heesen.

Spielunterbrechung, Flitzer auf der Alm! Paco Testroet und Christian Müller wollen Selfies mit Arne Friedrich machen. Dazu wäre doch nachher noch Zeit gewesen…

Elfmeter für Arminia111! Eilenfeldt schickt Lienen auf links, der nimmt Fahrt auf. Dick kommt zu spät und kann sich nur noch mit einem Foul behelfen. Stratos netzt ohne Nerven ein. 1:1!

Im Gegenzug eine große Chance für Arminia! Behrendt schießt einen Freistoß aus 30 Metern mitten ins Gesicht von Matze Hain. Der reagiert wenig verständnisvoll. „Sachma bissu eigentlich voll breit?“

Arminia ist am Drücker! Ulm versucht es durch die Mitte, doch Rübe Kauf kriegt ein Bein dazwischen.

….

Arminia111 spielt jetzt gut mit. Eilenfeldt setzt sich gegen Burmeister durch, spielt einen schönen Paß auf Wichniarek, dessen Schuß wird von Schuppan geblockt. In Weltuntergangsstimmung reißt der Pole die Arme gen Firmament.

Halbzeitpfiff auf der Alm. Sebi Wiese präsentiert auch heute die Pausen-Kurzweil. Harry Garstecki und Horst Gamon singen davon, was sie machen, wenn sie einmal Englein sind (Tore schießen). Lakonischer Kommentar von Werner „Kitty“ Hellweg: „Selbst dann gibt’s nur ein Fahrrad dafür“. Alle drei bezeichnen den ebenfalls anwesenden Fatmir Vata als „Weichei“.

Gerne würden wir von vollen Rängen berichten, aber die Tribünen der Alm sind komplett leer. Dafür herrscht ein Riesengetümmel rund um die Auswechselbank von Arminia111, da die gesamte Anhängerschaft des 1.BFC bzw. DSC Arminia für die Aufstellung und Betreuung des Jubiläumsteams zuständig ist.

arminia

Allerdings lohnt sich ein Blick in die VIP-Bereiche, wo sämtliche aktuellen und ehemaligen Arminen anzutreffen sind, die es heute nicht in die ersten Mannschaften geschafft haben. Gerade konnten wir beobachten, wie der Altinternationale Walter Claus-Oehler und Stephan Salger Haarpflegetips tauschten. Zu einer leicht unangenehmen Szene kam es, als „Stopper“ Schulz, Radim Kucera und Petr Gabriel, die heute freundlicherweise die Türsteher machen, die Herren Brendesaether, Ticic und van der Biezen nicht vorbeilassen wollten („Und Ihr seid…wer?“).

Na ja, sie waren vielleicht noch ein bißchen angefressen, weil sich Roland Kopp und Billy Reina einfach so an ihnen vorbeigefummelt haben. In der Ecke steht Stefan Kuntz und schmollt, weil sich keiner so recht dafür interessiert, daß er Chef und ehemaliger Retter des 1.FC Kaiserslautern ist. „Ich kann nichts dafür, daß alles nur am Geld hängt und man Erfolg nicht kaufen kann.“. Kommentar von Egon Piechaczek: „Erfolg kann man nicht kaufen? Echt?!“. Kommentar von Kitty Hellweg: „‘n Faaaahrrad!“.

Zur Halbzeit hat Arminia111 gewechselt, Labbadia kommt für Fabian Klos. Fabian Klos setzt sich auf den leeren Block J und beschimpft Fabian Klos. „Aha, so fühlt sich das an“, denkt sich Fabian Klos, aber Fabian Klos reagiert ungehalten und zeigt Fabian Klos den Scheibenwischer, woraufhin sich Fabian Klos furchtbar aufregt und Fabian Klos böse guckt, was Fabian Klos ärgert. Kurz darauf wird Fabian Klos von Collina auf die Tribüne…nein, des Feldes…arrrgh…

Folgende Meldung erreicht uns gerade aus dem VIP-Bereich: Karim Bagheri und Ali Daei haben Goran Curko zum Shisha-Rauchen eingeladen. Auf dessen Frage, was denn in der Pfeife sei, antwortete Bagheri: „Deine Torwarthandschuhe. “ Woraufhin Curko mal wieder beleidigt die Flitze gemacht hat. „Dieser Verein ist genauso niveaulos wie die Stadt!“. Kommentar von Stefan Studtrucker: „Na und!?“.

Arminia ist am Drücker! Nöthe versucht es über links, doch Rübe Kauf kriegt ein Bein dazwischen.

Zweite Auswechslung bei Arminia111: Marcio Borges kommt für Arne Friedrich

TOR FÜR ARMINIA! Nöthe überrennt Borges, flankt hoch in die Mitte und da steht Fabian Klos, überspringt Westermann und köpft wuchtig ein. Keine Chance für Hain. Beim Weg zur Mittelline fragt „HW4“ die schwarzweißblaue Sturmlokomotive: „Sag mal, hierfür gibt’s doch Prämie, oder?“ – Klos: „Wenn Du in Bielefeld keine Leidensfähigkeit gelernt hast, lernst Du sie jetzt auch nicht mehr.“

Doppelter Platzverweis! Manuel Junglas foult Ansgar Brinkmann im Mittelfeld und gibt den Ball nicht her. Brinkmann schubst. Nöthe schubst zurück. Beide gehen sich an den Kragen. „Willst Du sterben?“, fragt Brinkmann. „Sagt wer?“, kontert Nöthe. Collina geht dazwischen. „Wir sind doch nicht bei McDonalds hier!“. Der italienische Vorzeige-Referee reagiert konsequent und zeigt den beiden Streithähnen die rote Karte.

TOR FÜR ARMINIA111! Und da ist der Ausgleich für die Hundertelf-Jahre-Elf (JahrhundertELF wäre, das sei am Rande erwähnt, ein griffigerer Titel gewesen). Eigentlich hatte der DSC den Ball sicher. Burmeister spielt auf Börner, der spielt kurz zurück auf Hesl, doch „Pistolero“ Labbadia riecht den Braten und spitzelt den Ball an Hesl vorbei in die Maschen. 2:2!

Noch eine Meldung aus dem VIP-Bereich: Ex-Finanzchef Kentsch hat seine gesamten Ersparnisse beim Kniffeln an Uli Stein verloren. Beide kommentieren: „Kommt vor beim Zocken.“

….

Das Spiel verflacht. Arminia ist mit dem Unentschieden zufrieden. Bei Arminia111 haben alle schon schlimmeres erlebt als ein 2:2.

Schlußpfiff! 2:2 endet das Jubiläumsspiel zwischen Arminia und Arminia111. Tja, die Blauen können sich nicht mal selbst schlagen, Hahaha…Okay, blödsinniger Text, gut und schön, aber man wird ja wohl noch einen Witz machen dürfen.

Rundumbeobachters neues Buch – bei Amazon, Thalia und im Fanshop. Hier gibt’s Leseproben

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Telegram
WhatsApp
Email

Auch cool:

Auch mal wieder- Arminia gegen Heidenheim 1:2

Arminia gegen Heidenheim bei Üssel-Himmel. Bei so einem Wetter gewinnen die Blauen der Legende nach ja immer. Wenn das so ist, können sie sich auch mit dem Toreschießen Zeit lassen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner