Machen oder nicht – Arminia gegen Köln II 0:1

Arminia gegen Köln II – Rundumbeobachtungen von Jan-Hendrik Grotevent

Was machen wir bei schönem Wetter? Was machen wir am Sonntag? Machen wir zur Postheide? Machen wir Rückrundenauftakt? Machen wir Blauinnen? Machen wir!

Arminia gegen Köln II

Was macht die Aufstellung? Mit Josi Hampel und Ronze Ronzetti fallen gefühlt die Häfte aller Saisontore längerfristig aus. Außerdem ist Abwehr- Routinère Grit Bender nicht dabei. Maddy McCracken hofft auf eine baldige Rückkehr.

Die Zwote der Geißen aus der Karnevalshochburg ist ungeschlagen und Tabellenführer. Satte 13 Punkte haben sie Vorsprung auf Arminias Frauenausgabe. Und sie machen erstmal Dampf. Die Blauinnen machen aber Gegenwehr. Und so hat Lotta Finger die erste richtig große Chance des Spiels, als sie frei halbrechts im Strafraum an den Ball kommt, serramäßig zu lange nachdenkt und die Torhüterin anvisiert.

…und wenn Du sie nicht machst, macht sie der Gegner. Ein Sonntagsschuss in den Knick bringt die Gäste in Führung. Machste nix dran. Was macht die Postheide? Regelkunde. „SchiRiiiiii!“, wird reingebrüllt als Leonie Heitlindemann einmal den Abflog macht, aber keinen Freistoß bekommt. Hat das empörte „SchiiiRiiii!“-Brüllen eigentlich jemals was genützt? Ansonsten machen Diskussionen über Handspiele die Runde. Keine Ahnung, wieso…

Halbzeit. Machste mir’n Keks? ’n Posthorn? ’ne Wurst? ’n Kuchen? ’ne Wertmarke? ’n Kaffee?

Was machen eigentlich die Kölner, die nicht Ballspielen oder Karneval feiern? Ein paar Anhänger und/oder Angehörige der Kickerinnen vom Rhein sind da. Das Trainerteam ist sehr nett und trinkt nach dem Spiel mit Tom Rerucha und ein paar Postheide-Besuchern Kaffee. Auch vor Ort: Ein Soccer Dad mit einer unglaublich albernen EffZeh-Pudelmütze. „Soccer Dad“ ist die Mischung zwischen „Hubschraubervater“ und „ungefragter bis unerwünschter Hobbytrainer“. Und hier haben wir ein besonders penetrantes Exemplar vor Ort. „Jetzt spiel‘ den lang!“ oder „Da musst Du hinterher gehen“ brüllt er dem Töchterchen hinterher. Fehlt nur noch „So, wie wir es im Garten trainiert haben“. Juijuijui, selbst für mich eine heftige Ausgabe von „Soccer Dad“ – und ich habe die Autobiographie von Hope Solo gelesen.

Was machen die Blauinnen? Tüchtig Alarm, tüchtig Tempo, tüchtig Kampf. Was machen die Blauinnen nicht? Die Dinger rein. Vor allem Jupi. Die Arme macht ihn erst aus der Ferne, dann aus der Nähe nicht. Vielleicht müssen die Blauinnen jetzt wieder so lange trainieren, bis Jupi trifft. Und das Flutlich an ist. Hat Tom ja schonmal erfolgreich angewandt. Übrigens nichts gegen Jupi, sie hat ein bärenstarkes Spiel gemacht.

Köln macht nicht den Sack zu. Sie treffen den Pfosten, sie fordern eine Glanztat von Lisa Venrath. Eine Kölnerin sieht Gelb-Rot. Machen die Blauinnen noch was aus der Überzahl? Nein. Ende, Aus. Den Spitzenreiter doch nicht geärgert. Meh.

…wenn Du sie nicht machst, macht sie der Geg…ach, hatten wir ja schon, die Phrase. Schade, mindestens ein Punkt wäre vor allem nach der starken Halbzeit verdient gewesen für unsere Damen. 16 Punkte sind es nach oben, 10 nach unten. Da machste in beide Richtungen nicht mehr viel. Also was machen? Alles, was Spaß macht. Und das hat doch auch irgendwo was.

Das Wort des Tages ist „Gummiflitsche“. Ich bedaure die englische Sprache, dass sie kein Wort wie „Gummiflitsche“ hat und Maddy McCracken es mit „Mop“ übersetzen muss.

Hier gibt es noch mehr Fotos

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Telegram
WhatsApp
Email

Auch cool:

Arminia gegen Halle 1:5

Bei Arminia gegen Halle setzt Klos die Kirsche an den Pfosten. Danach dürfen wir erleben, wie Arminia auseinanderbricht

Cookie Consent mit Real Cookie Banner