Nicht Süderbrarup- Flensburg 08 gegen SV Schleswig 06 3:1

Flensburg 08 gegen SV Schleswig 06 – Rundumbeobachtungen woanders und früher von Jan-Hendrik Grotevent

Flensburg. Spätestens seit Brösel gefühlt das nördlichste, was es in Deutschland gibt. Und wenn wir schon bei Brösel und Werner sind, ist Fußball nicht weit. Das kultige Fußballspiel auf dem Wochenmarkt! Flensburg 08 gegen Holstein Kiel! Nein, nichts gegen die Filmszene, wo Süderbrarup die Störche aus der Landeshauptstaft empfangen durfte, aber der Comic war zuerst da, und da ist es Flensburg 08. Und da es diesen Club wirklich gibt, entschließt sich der Rundumbeobachter am Nikolaustag des Jahres 2009, sich den mal live und in Farbe anzutun.

Flensburg 08 gegen SV Schleswig 06

Flensburg 08 spielt im Flensburger Stadion, oder auch Stadion Flensburg-Mürwik. Der Tempel ist eine klassische Sportschüssel der ersten Generation, 1927 eingeweiht. Seit 2006 hat es einen eigenen Trägerverein. Dass sich liebevoll um die Sportanlage gekümmert wird, fällt auf. Trotz abgenutzter Sitzbänke, trotz Gras zwischen den Stufen, ist alles tippitoppi in Schuss.

Und es gibt charmante Eigentümlichkeiten. Etwa die klassischen Lautsprecheranlagen mit der an einen Gefechtsstand erinnernden Sprecherkabine,…

…den Logen, jetzt neu mit rotem Mülleimer,…

…, übrigens keine VIP-Logen, sondern Fahrrad-Logen. Haben die in Flensburg also nicht nur das Fump-Bier, sondern auch das „Bike-In-Stadium“ erfunden.

Auch toll: Die Gaststätte „Treffpunkt Stadion“, die Vereinsheim und gleichzeitig Geschäftsstelle von Flensburg 08 und vom Trägerverein ist. Und all diese Elemente sind dort zu finden. Lego für die Kids, Gastraum und Theke für Spielbesucher, Wimpel an den Wänden. Der Holstein-Kiel-Wimpel beweist, dass Werners berühmte Wochenmarkt-Bambule wohl tatsächlich mal unter Realbedingungen stattgefunden hat.

Es gibt Kaffee und Kuchen und man darf sich an den Resten des Caterings der kurz vor Anstoß beendeten Vereinssitzung bedienen. Bratwurst gibt’s draußen, kostet Einsfuffzich und ist extrem gut. Oberliga Schleswig-Holstein, Du gefällst mir! Ab auf die Tribüne, Fußball gucken.

Flensburg 08 steht im gehobenen Niemandsland der Schleswig-Holstein-Liga, Schleswig 06 steckt mitten im Abstiegskampf. 250 Spektanten werden Zeugen eines richtigen Grasfresserspiels, in dem Schleswig ein bisschen besser ist. Der Halbzeitstand von 1:1 ist etwas glücklich für 08…

Guckt mal, die aktive Fanszene der Gäste! Alles Schleswiger Jungs.

Flensburg 08 ist nach der Pause etwas stärker, das Spiel bietet insgesamt keine große Ballsportkunst- nett gesagt. Der Trainer von Schleswig 06 ist einer aus der ruhigen Zettelschreiberfraktion…,

,…sein Flensburger Pendant ist da um einiges temperamentvoller. Let’s do the Rumpelstilzchen!

Leider wurde das Match durch eine unterirdische Schiedsrichterleistung entschieden. In der 76.Minute zeigte er auf den Schicksalspunkt, das Abseitsgewinke seines Assis grob missverstehend…

ZACK, drin ist der Elfer!

Der Schleswiger Torwart taucht noch grandios unter einem harmlosen Freistoß her, mit dem 3:1 ist die Sache durch. Zumal noch ein Schleswiger Stürmer wegen Meckerns die Ampel sieht. Die Folge: Rudelbildung um den unheiligen Mann des Spiels.

Leider ist Flensburg 08 heute Geschichte. 2017 wurde der Club aufgelöst, um dem ETSV Weiche Flensburg beizutreten. Aber auch heute dürfte sich ein Besuch beim neuen SC Weiche Flensburg 08 lohnen. Das Flensburger Stadion war schon im nasskalten Dezember 2009 gemütlich, in der warmen Jahreszeit dürfte es da sehr heimelig sein.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Telegram
WhatsApp
Email

Auch cool:

ArminiaFreiburgAusbildungsdingens 2021

Wenn es früher sportlich bedenklich um den DSC stand, war „Quo vadis, Arminia“ eine gern und oft bemühte Schlagzeile. Jetzt, wo mehr und mehr Fans „Kramer raus!“ rufen, ist „Quo vadis“ – Wohin gehst Du? – tatsächlich angebrachter denn je. Ein paar Gedanken…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner